Logo

        Kath. Familienzentrum und Kindertagesstätte

Bildungsbereich Spielen und Gestalten

Im Spiel drücken Kinder ihr Verhältnis zu sich und zur Welt aus. In Spielsituationen proben sie den „Ernstfall“, verarbeiten Erlebtes und trauen sich, Neues auszuprobieren. Deshalb ist das Freispiel im Kindergarten das wichtigste Lernelement überhaupt. Durch Angebote zur Bereicherung und Vertiefung wird das Spiel in Angriff genommene Realität, in dem jedes Kind als unverwechselbare Persönlichkeit agiert.

Kreativität und Gestalten sind eng mit dem Bereich Spiel verbunden. Beides hängt sehr eng mit dem Erleben von Unabhängigkeit zusammen. Das Reflektieren von Gefühlen spielt immer eine große Rolle.

Für uns bedeutet das:

  • großes Spektrum an Gestaltungsmöglichkeiten bieten,

  • Kinder ernst nehmen,

  • Anregungen zum Rollenspiel schaffen,

  • Platz für freies Spiel im Tagesablauf lassen,

  • nur bedingt in das freie Spiel eingreifen,

  • Neugierde des Kindes unterstützen,

  • Material frei zugänglich halten,

  • Schulung der Grob- und Feinmotorik,

  • Hilfestellung zum Ausdruck von Vorstellungen, Gefühlen und Meinungen,

  • Förderung der Freude an manueller Tätigkeit,

  • Förderung von Ausdauer und Konzentration,

  • Förderung des Sozialverhaltens,

  • Eigenschaften und Umgang verschiedener Werkzeuge und Materialien kennen lernen,

  • Förderung von Geschicklichkeit,

  • Umsetzung von Erdachtem,

  • Sinnesschulung,

  • ansprechender Außenbereich

Dies geschieht durch:

Rollenspiel, angeleitetes Spiel, Tisch- und Regelspiele, Malen, Schneiden, Falten, Kleben, Sticken, Weben, Kneten, Gestalten mit unterschiedlichen Materialien, Experimentieren mit Werkzeugen und Techniken,

 

 Draußen kann man bei jedem Wetter tolle Erfahrungen machen

 

  

 Im Rollenspiel wird der "Ernstfall" geprobt.

 

Förderung von Geschicklichkeit und Feinmotorik, Umsetzung von Erdachten und Umgang mit verschiedenen Werkzeugen und Materialien.

 

Nach oben