Logo

        Kath. Familienzentrum und Kindertagesstätte

Bildungsbereich Umgang mit Medien

Im Hinblick auf den Stellenwert der elektronischen Medien in der heutigen Lebenswelt der Kinder, ist für uns bereits in der Kindergartenzeit die Medienerziehung ein wichtiger Bestandteil. Aus der Lebenswirklichkeit der Kinder lassen sich Medien wie z. B. der PC nicht ausschließen, so dass ein sinnvoller Umgang damit erlernt werden muss. Dazu gehört medienbezogenes Wissen ebenso wie die Fähigkeit, eigenverantwortlich Entscheidungen zu treffen. Dies bezieht sich z. B. auch auf den häuslichen Fernsehkonsum oder die Nutzung von Playstation und ähnlichen elektronischen Spielwaren.

Der größte Teil des Erwerbs der Medienkompetenz bezieht sich in der Kindertagesstätte allerdings auf den Einsatz und den sachgerechten Umgang mit Büchern.

Die pädagogische Arbeit mit elektronischen Medien im Kindergarten bedeutet in erster Linie:

  • Kindern die Möglichkeit zu geben, ihre Fernseherfahrungen im Spiel zu verarbeiten,

  • mit Kindern über die Fernseherfahrungen zu sprechen,

  • Medien aktiv selbst zu gestalten (z. B. durch Aufnahmen mit dem Kassettenrekorder),

  • Kassettenrekorder oder CD-Spieler gezielt einzusetzen und nicht ständig im Hintergrund als Geräuschkulisse zu verwenden,

  • Kindern Möglichkeit der Nutzung des PC zu bieten, die zu Hause dazu keine Gelegenheit haben.

Für die Sprachförderung bieten wir den gezielten Einsatz von Computerspielen unter Anleitung der Erzieherinnen an. Zudem dürfen die Kinder im letzten Kindergartenjahr den PC für Spiele nutzen, die zu den jeweiligen Projektthemen passen.  Allerdings sollten die Kinder zu zweit oder dritt spielen, damit eine Kommunikation untereinander möglich ist. Die Spielzeit ist auf 20 – 30 Minuten begrenzt.

Sprachförderung am PC

Bücher sind spannend!

Nach oben